Das Gewissen als Herausforderung

Ein Beitrag

Folge 034 - Wenn das Gewissen zur Herausforderung wird

Auch diese Folge widme ich wieder einer Herausforderung, die mir eine Hörerin zugesandt hat.

Und zwar schreibt sie:

"Viele Veganer werden ja in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen bewusster und so geht es auch mir selbst. Ich versuche stets die ethisch bestmöglichen Entscheidungen zu treffen, aber seit einiger Zeit belastet mich das auch sehr.

Zum Beispiel habe ich mit meiner Mutter vor ein paar Tagen Anzuchtserde für unsere Setzlinge gekauft. Wir kaufen die Blumenerde seit sehr vielen Jahren immer im gleichen Gartencenter und sie hat sich bewährt. Allerdings ist mir zu Hause dann aufgefallen, dass die Erde zum Großteil aus Torf besteht, dessen Abbau ja sehr umweltschädlich ist und natürliche Moore zerstört.

Wir haben uns nun bereits etwas umgeschaut und informiert, welche Alternativen wir in Zukunft verwenden könnten.

Mittlerweile sind mir, initiiert durch den Veganismus, die Probleme sehr vieler Lebensbereiche bewusst geworden und ich habe das Gefühl zunehmend unter dem Druck zu stehen, alles hinterfragen zu müssen, um "falsche" Entscheidungen zu vermeiden. Oft werden Veganer ja auch mit der Erwartungshaltung konfrontiert, bei jeder Problematik die richtige Entscheidung treffen zu müssen (z.B. Zero-Waste, etc.). Weil ich stark zum Perfektionismus neige, fordere ich das zunehmend auch von mir selbst.

Mich würde sehr interessieren, ob du dieses Problem auch kennst und wie du damit umgehst."

Links zur Folge

Zurück