Folge 187 - (Un-) Vegane Medikamente

Ein Beitrag

Folge 187 - (Un-) Vegane Medikamente

Diese Folge ist ein Rückblick auf das Monatsthema "(Un-) Vegane Medikamente" im Von Herzen Vegan Clan.

Ich hatte zunächst gesammelt, was für Fragen im Clan zu diesem Thema existieren und mich dann bemüht diese im Laufe des Monats zu beantworten oder zumindest zur Diskussion zur stellen.

Vorab habe ich gefragt, ob die Clanmitglieder bei Medikamenten darauf achten, ob sie vegan sind. Von 16 Clanmitgliedern, die bei der Umfrage mitgemacht haben, tendieren die meisten eher zu nein.

Ich kann mich da nicht ausnehmen- ich habe bisher immer höchstens auf die Inhaltsstoffe geachtet, mich aber sonst nicht weiter mit dem Thema beschäftigt.

Als Hintergrundinformation habe ich einen Artikel zum Thema "Der·die vegane Patient·in - rechtliche Hintergründe" geschrieben.

Da das Thema Medikamente eng mit dem Thema Tierversuche verknüpft ist, habe ich außerdem noch einen Artikel zum Thema "Das kannst Du gegen Tierversuche tun" geteilt.

Außerdem hatte ich noch gefragt: Wenn Du darauf achtest, ob ein Medikament vegan ist - wie gehst Du vor? Woran erkennst Du, ob es vegan ist?

Hier schrieb ein Clanmitglied, dass sie sowohl auf die Inhaltsstoffe, als auch auf Generika achten und zusätzlich bei Unklarheit den·die Apotheker·in fragen wolle.

Ich habe als Ergänzung noch eine App zum Bestimmen der Inhaltsstoffe in Medikamenten gefunden. Sie ist kostenpflichtig und Clanmitglied Martje hat einen sehr ausführlichen Testbericht zu der App verfasst, den ich in der Folge vorlese - herzlichen Dank, Martje! :-)

Zum Abschluss habe ich gefragt: Wie gehst Du damit um, wenn Du ein Medikament nehmen musst, für das es keine vegane Alternative gibt?

Auf diese Frage haben Annemarie und Mara geantwortet und sie sind sich einig:

Ich denke es hat etwas mit der Erkrankung zu tun. Hier entscheide ich ob es eine lebensbedrohliche Erkrankung ist, oder einfach nur ein "Schnupfen'. Bei lebensbedrohlichen oder Krankheiten, die es werden könnten, ist mir wichtig, dass unverzüglich geholfen werden kann. Hier würde ich auf keinen Fall diskutieren. In allen anderen Fällen ist keine Gefahr im Verzug und oft geht es auch "nur' um Wohlbefinden. Hier gibt es oft auch mehrere Wege, die zum Ziel führen - z. B. Zeit, Ruhe, Physiotherapie,  Wickel, ....Natürlich brauchen diese Methoden oft mehr Geduld, was wir verlernt haben

Links zur Folge

Vegan im Recht: "Der vegane Patient"
https://veganes-recht.de/der-vegane-patient

Vegan im Recht: "Vegan im Krankenhaus"
https://veganes-recht.de/vegan-im-krankenhaus

"Das kannst Du gegen Tierversuche tun"
https://www.kosmetik-vegan.de/erbse/das-kannst-du-gegen-tierversuche-tun/

Übersicht der Generika-Firmen
https://www.progenerika.de/

Ärzte gegen Tierversuche - so kannst Du helfen
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/helfen/aktiv-werden

App "Whats in my meds?" (Gutscheincode: blog-5gEr)
https://www.whatsinmymeds.de/

Kostenloser E-Mail-Kurs
"In 5 Schritten zu mehr Gelassenheit in Deinem veganen Alltag"

Unterstütze uns auf Steady
https://steadyhq.com/de/veganrevoluzzer

Von Herzen Vegan Clan
https://clan.vonherzenvegan.de

Von-Herzen-Vegan-Letter
https://von-herzen-vegan.de/von-herzen-vegan-letter

Zurück

Einfach vegan - der Forscherpodcast

Du willst mehr von uns hören?

Du wünschst Dir mehr Podcastfolgen? Tiefergehende Recherchen? Mehr Interviews? Oder einfach eine bessere Audioqualität?

Du hast es in der Hand!

Damit all Deine Wünsche in Erfüllung gehen, kannst Du uns hier unterstützen:

Jetzt unterstützen >>