Folge 297 - Meditation zum Loslassen von Konflikten

Ein Beitrag

Folge 297 - Meditation zum Loslassen von Konflikten

In dieser besonderen Folge haben wir etwas für Dich. Es ist eine Fantasie-Reise. Die hilft Dir, Dich zu entspannen. Zum Beispiel nach einem anstrengenden Fest mit Deiner Familie. Oder nach einer Weihnachts-Feier.

Diese Folge ist besonders für Menschen, die vegan leben. Manchmal ist es schwer, vegan zu leben, wenn andere Menschen das nicht tun. Diese Folge soll Dir dabei helfen.

In der letzten Meditation warst Du im Wald. In dieser Folge sind wir am Meer.

Das Meer ist ein Ort der Ruhe und der Kraft. Es ist ein Ort, an dem wir uns mit der Natur verbinden können. Das Meer spiegelt unsere Gefühle wider. Es kann sanft und ruhig sein, aber auch wild und stürmisch. Das Meer lehrt uns, dass alles im Fluss ist. Dass nichts für immer bleibt. Dass wir loslassen müssen, was uns belastet.

Loslassen ist eine Kunst, die wir lernen können. Loslassen bedeutet, nicht mehr an etwas festzuhalten, das uns schadet oder hindert. Loslassen bedeutet, zu akzeptieren, was ist, und zu vertrauen, dass alles gut wird. Loslassen bedeutet, uns selbst und anderen zu vergeben. Loslassen bedeutet, frei zu sein.

Wir wünschen Dir eine entspannte Weihnachtszeit.

Links zur Folge

Mein Buch "Gelassen vegan leben - Dein Reisebuch für das Leben in einer nicht-veganen Welt."
https://von-herzen-vegan.de/gelassen-vegan-leben-dein-reisebuch

Geschenk-Mitgliedschaften bei Steady
https://steadyhq.com/de/stefanie-rueckert/gift_plans

Mein Newsletter
https://steadyhq.com/de/stefanie-rueckert/newsletter/sign_up

So kannst Du meine Arbeit unterstützen:
https://stefanie-rueckert.de/unterstützen

Vollständiges Transkript der Folge

Stefanie Wie angekündigt verfolgen wir weiterhin unseren Masterplan A zum Erreichen der 300. Folge bis Ende 2023. Und wir sind zuversichtlich, dass wir es schaffen. Wir sind immerhin jetzt schon bei Folge 297!

Carsten Yeah, yeah, yeah, yeah.

Stefanie Genau. Und heute ist der 2. Advent und du bekommst jetzt wie versprochen die zweite Meditation/Fantasiereise ganz kostenlos zur Verfügung gestellt. Und auch wie beim letzten Mal und wie auch schon angekündigt, ist es möglich, dass du diese Fantasiereise schon kennst. Falls du vor vier Jahren schon einmal im Clan warst und oder im Newsletter und oder diese Fantasiereise per Email dir hast zukommen lassen und oder du mein Buch gekauft hast mit dem wunderbaren Titel „Gelassen Vegan leben. Dein Reisebuch in einer nicht veganen Welt.“ Denn zu diesem Buch gibt es eine geschützte Webseite, auf der du noch jede Menge Inhalte findest. Unter anderem diese Fantasiereise, die du gleich hier auch hören wirst, und noch andere.

Carsten (im Flüsterton) Kauf dieses Buch... Kauf es...

Stefanie Und falls du diesen Einflüsterungen tatsächlich erliegen möchtest, bin ich natürlich froh und dankbar, denn dieses Buch macht sich auch sehr gut als Geschenk. Wie schon erwähnt, entweder für dich selbst oder zum Verschenken. Und den Link dazu findest du dann hier in den Shownotes.

Das heißt, wenn du das Buch kaufen möchtest, dann folge dem Link.

Werbeblock Ende.

Während du am letzten Sonntag, also am 1. Advent, eine meditative Fantasiereise zur Stärkung, zum Beispiel auf dem Weg zu einer Familien- und/oder Weihnachtsfeier gehört hast, bekommst du jetzt eine Meditation für die Zeit nach der Feier zum Loslassen. Also zum Beispiel, wenn deine Gedanken kreisen und du dich schlecht fühlst, weil du etwas gesagt oder nicht gesagt hast oder etwas nicht veganes gegessen hast. Vielleicht aus Versehen, obwohl du das gar nicht wolltest. Es kann ja auch sein, dass du einfach niemanden auf die Füße treten wolltest. Es gibt ja ganz viele verschiedene Situationen, wie so etwas passieren kann. Du wolltest das eigentlich gar nicht. Nicht vorsätzlich hast du das gemacht und jetzt kreisen die Gedanken. Du hast ein schlechtes Gewissen, du fühlst dich schlecht. Du hast vielleicht auch Dinge nicht gesagt, die du eigentlich hättest sagen wollen.

Und dafür ist jetzt diese meditative Fantasiereise gedacht, dass sie dir dabei hilft, loszulassen. Und natürlich funktioniert sie auch rund ums Jahr, nicht nur jetzt zur Weihnachtszeit. Aber es passt gerade ganz gut und wir können unseren Masterplan erfüllen. Also von daher kombiniert das viele tolle Vorteile. Also dann würde ich wieder sagen:

In diesem Sinne...

Carsten Viel Spaß mit der Meditation und...

Stefanie Bis zum nächsten Mal.

Carsten Tschüss!

Stefanie Heute möchte ich dich wieder zu einer kleinen Reise einladen. Wenn du magst, schließe deine Augen und mach’s dir ganz bequem.

Vergiss unterwegs das Atmen nicht. Atme am besten tief in den Bauch ein und wieder aus.

Wenn du möchtest, kannst du unterstützend deine Hände auf den unteren Bauch legen und bei jedem Ein- und Ausatmen spüren, wie sich deine Hände langsam heben und senken.

Unsere Reise führt dich heute ans Meer. An einen Ostseestrand.

Du stapfst wütend diesen Strand entlang.

Deine Gedanken kreisen um die vergangene Feier.

Du hast Dinge gesagt, die du eigentlich gar nicht sagen wolltest.

Oder Dinge nicht gesagt, die du eigentlich sagen wolltest.

Vielleicht hast du auch etwas Unveganes gegessen, weil du nicht unhöflich sein wolltest oder einfach nicht ablehnen konntest.

Und jetzt kreisen deine Gedanken.

Du machst dir Vorwürfe.

Du fühlst dich schlecht.

Du hättest doch etwas sagen sollen.

Du hättest es anders formulieren sollen.

Du hättest einfach ablehnen sollen.

Du stampfst den Strand entlang und dein Kopf ist voll von diesen Gedanken.

Du siehst eigentlich gar nicht, was um dich herum passiert.

Blindlings läufst du einfach immer weiter.

Es ist ein schöner Sommertag.

Doch du hast keinen Blick für das Meer oder die Dünen.

Deine Gedanken beschäftigen dich zu sehr.

Warum hast du das getan?

Warum hast du nicht nein gesagt?

Warum hast du nicht was anderes gesagt?

Und hättest du nicht die Veganismus-Flagge hochhalten sollen?

Deine Gedanken kreisen.

Plötzlich trittst du auf einen Stein.

Ein Schmerz fährt durch deinen Körper und auf einmal nimmst du deine Umgebung wieder wahr.

Du schaust dich um.

Du bist an einer besonders schönen Stelle des Strandes gelandet.

Deine Schritte haben dich zu einer Art kleinen Bucht geführt.

Mit weichem, feinem Sand. Und großen Baumwurzeln, die dort teilweise bis zum Wasser heranreichen.

Es sieht wild und wunderschön aus. Die Sonne scheint warm auf dich herab.

Möwen kreischen.

Und auf einmal hast du das Verlangen, dich einfach nur hinzusetzen.

Du suchst dir einen schönen Platz zwischen den Baumwurzeln und schaust in die Ferne.

Du schaust den Möwen zu, wie sie über dem Wasser kreisen und ab und zu in die Fluten stürzen.

Du schaust den Wellen zu, wie sie langsam an den Strand rollen.

Du hörst das Wasser rauschen.

Du riechst diesen typischen Meeresgeruch.

Und du spürst den Sand warm und fein unter deinem Körper.

Du ziehst deine Schuhe aus. Und gräbst dich mit deinen Zehen in den Sand.

Das fühlt sich wunderbar kribbelig an!

Die Sonne wärmt dich.

Die Möwen kreischen.

Langsam weicht die Spannung von dir. Und du legst dich hin und atmest tief ein und aus.

Du siehst die Wolken über dir vorbeiziehen.

Und ab und zu auch eine Möwe.

Die Sonne wärmt dich, und du schließt deine Augen.

Du spürst, wie all das Negative und all diese kreisenden Gedanken langsam wie Wasser aus deinem Körper in den Sand sickern.

Und mit jeder Welle, die an den Strand schwappt und sich wieder zurückzieht, wird auch das Negative und alle kreisenden Gedanken aus dem Sand ins Wasser gezogen.

Eine ganze Zeit lang liegst du einfach nur da. Lauschst den Wellen.

Dem Kreischen der Möwen.

Spürst die Wärme der Sonne auf deinem Körper.

Und den feinen Sand unter dir.

Du spürst, wie deine Muskeln sich langsam durch die Wärme lockern.

Und du machst es dir noch einmal ganz bequem.

Ruckelst dich noch einmal im Sand zurecht, bis du richtig bequem liegst.

Und wie du so da liegst, fühlst du wieder dieses Feuer in dir.

Diese Kraft, die dich von innen heraus wärmt und stärkt.

Mit jedem Atemzug spürst du, wie sich diese Kraft immer weiter in deinem Körper ausbreitet, bis sie dich ganz erfüllt.

Du bist gut so, wie du bist.

Was geschehen ist, ist geschehen.

Du kannst die Vergangenheit nicht ändern.

Du kannst dir aber überlegen, was du in Zukunft anders machen möchtest.

Alle machen Fehler.

Wichtig ist es, dass du die Verantwortung für deine Fehler übernimmst.

Und dir überlegst, wie du es beim nächsten Mal besser machen kannst.

Du bist gut so, wie du bist.

Mit dir ist nichts verkehrt.

Menschen menscheln.

Niemand ist perfekt.

Du liegst noch eine ganze Weile im Sand, erfüllt von deiner Kraft und gewärmt von der Sonne.

Bis du dich voll und ganz erholt fühlst.

Du lauschst den Wellen.

Dem Kreischen der Möwen.

Du riechst die salzige Meeresluft.

Und spürst eine leichte Brise auf deiner Haut.

Als es langsam kühler wird, öffnest du deine Augen und richtest dich auf.

Es ist Abend geworden.

Vor dir breitet sich ein wunderschöner Sonnenuntergang aus.

Und das Meer scheint von Tausenden und Abertausenden glitzernden Fäden durchzogen zu sein.

Du bist umgeben von Schönheit.

Und diese Schönheit ist immer da.

Du bist ein Teil von ihr.

Fest verwoben.

Ehrfürchtig beobachtest du, wie die Sonne langsam im Meer versinkt.

Es ist Zeit für dich, nach Hause zu gehen.

Du atmest noch einmal tief ein und aus.

Dann stehst du auf und machst dich auf den Rückweg.

Du fühlst dich rundum wohl.

Jede kleinste Zelle deines Körpers summt vor Zufriedenheit.

Du bist gut so, wie du bist.

Du gehst deinen Weg in deinem Tempo.

Jeder Schritt ist wertvoll.

Du kannst die Vergangenheit nicht ändern.

Doch du kannst es beim nächsten Mal anders machen.

Und du hast auch schon ein paar Ideen, wie das genau ausschauen könnte.

Bestärkt machst du dich auf den Weg zurück nach Hause, um deine Ideen gleich einmal aufzuschreiben.

Zurück

Hinweis zum Von Herzen Vegan Clan

Im November 2021 ist der Von Herzen Vegan Clan ein Teil meiner damals neuen Community, des Experimentariums geworden.

Das Experimentarium gibt es seit Dezember 2022 nicht mehr.

Ich bin gerade dabei eine neue Online-Community aufzubauen. Wenn Du interessiert bist, schau doch mal vorbei:

>> Hier gehts zur neuen Community

Mehr als Vegan Podcast

Du möchtest etwas zurückgeben?

Wieder eine tolle Folge, die Dich inspiriert und Dir neue Impulse für Deinen Alltag gegeben hat?

Dann freuen wir uns, wenn Du darüber nachdenkst den Mehr als Vegan Podcast finanziell zu unterstützen.

Jetzt unterstützen >>

P.S.: Wir halten den Mehr als Vegan Podcast komplett werbefrei und finanzieren ihn nur durch Hörer·innen wie Dich.