Folge 47 - Konsum und Werbung

Ein Beitrag

Folge 47 - Konsum und Werbung

In der zweiten Sonderfolge zum Thema Konsum

  • sprechen wir über unser Verhältnis zu Werbung und wie es sich in den letzten Jahren gewandelt hat,
  • geht es um den Einfluss, den Werbung auf unseren Konsum hat,
  • sinnieren wir darüber, wie insbesondere die Fernseh- und Kinowerbung manches Leben prägt.

Werbung begleitet uns im Alltag, ob wir es wollen oder nicht.

Wir können uns einem Teil der Werbung entziehen, indem wir nicht fernsehen und kein Radio mehr hören. Und doch ist unsere Umwelt zuplakatiert mit Werbebotschaften, die uns mal mehr und mal weniger stark ins Auge fallen.

"Etwas mit Medien" ist ein oft geäußerter Berufswunsch, der sicher auch aufgrund seiner scheinbaren Gestaltungsfreiheit so attraktiv ist.

"Etwas mit Medien" bedeutet aber nicht nur Spaß und bunte Bilder, sondern auch Verantwortung- etwas, das wir nicht automatisch mit diesem Berufsfeld verbinden.

Denn wenn ich Werbung gestalte, trage ich auch einen Teil der Verantwortung für die Wirkung dieser Werbung.

Durch meine Fähigkeiten wird der Konsumstrom gelenkt - werden Ressourcen verbraucht - bin ich Teil des Systems "Wirtschaftswachstum", das im Umkehrschluss unseren Planeten zerstört.

Daher wünsche ich mir, dass wir, die wir "etwas mit Medien" machen, öfter einmal darüber nachdenken, WAS wir da eigentlich machen - machst Du mit?

Links zur Folge

Unsere Podcastfolge zu "Die Grenzen des Wachstums"
http://du-veraenderst-die-welt.de/podcastfolgen/folge-39-die-grenzen-des-wachstums

Club of Rome - Die Grenzen des Wachtums
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums

Harald Welzers Buch "Selbst denken"
Bei buch7.de kaufen

Unsere Podcastfolge zu "Greenwash Inc."
http://du-veraenderst-die-welt.de/podcastfolgen/folge-22-greenwash-inc-von-karl-wolfgang-flender

Meine Forschung zur Milchwerbung
http://du-veraenderst-die-welt.de/forschung

Und jetzt sind wir neugierig...

Hat sich Dein Blick auf die Werbung verändert, seit Du vegan lebst?

Erzähl uns doch davon in den Kommentaren.

Carsten & Stefanie

Zurück

Kommentare

Kommentar von Hans Dampf |

Einen tollen Podcast habt ihr beiden, ich suchte gerade schon die zehnte Folge. Warum bin ich erst jetzt per Zufall darauf gekommen?

Ich habe eine sehr ähnliche Laufbahn bei der Werbung. Die Trennung vom TV (Anschluss, nicht Gerät weil BlueRay, Netfliux etc) war vor fast 10 Jahren einer der wichtigsten Schritte zur Achtsamkeit gegenüber Werbung. Ironischer weise habe ich damals noch aktiv an der Erschaffung der Werbung und Filmen in Form gearbeitet. Bei mir fing alles mit Minimalismus an, dann kam alles andere dazu, auch der Veganismus, wobei die Initialzündung die Gesundheit war, die schon beim Schritt zu vegetarisch deutlich zugenommen hatte, deswegen war das nur der logische Schritt. Es ist alles ein großes Geben und Nehmen zwischen den neuen Einstellungen, auch bezüglich Müll/ZeroWaste, Bio-Lebensmittel.

Und mit den ganzen Schritten bin ich auch unempfänglicher gegenüber der Werbung geworden und sehe jedes Plakat oder Werbebanner im Netz mit Verachtung. Allerdings bin ich beruflich selbst (noch) ein frühes Rad in der Konsummaschinerie, weswegen in mir jeden Tag aufs neue ein Kampf tobt.

Ein wichtiger Gedanke vor jedem Kauf: "Brauche ich das wirklich oder habe ich es irgendwie schon in anderer Form" oder "Was geht dafür, weil ich es doppelt habe?". Second Hand gerade bei Elektronik und Hobby ist fast kein Problem, Technik nutzen bis sie defekt ist ist mittlerweile Normalzustand, wenn man die neue Technik nicht unbedingt braucht. Ich habe auch mein Smartphone gegen ein altes Handy ohne Smart getauscht und mein Telefonverhalten ist von 50€/Monat zu 2-5€ geschrumpft, weil ich nur noch die wichtigen Telefonate führe oder SMS schreibe.

Long story short: TV weg ist einer der wichtigsten Schritte. Der Rest gibt sich hier und da die Hand.

Schreib einen Kommentar...